CHOOSE TO PLAY

Das Spiel ist nicht verfügbar
Viel Spaß beim Spielen von Hunderten neuer Spiele
Verstanden
Sie verlassen
Zurückweisen
Neustart
Wird geladen
Einzahlen
Bist du sicher?
SPIEL VERLASSEN
×
Einzahlen
Sie spielen zurzeit mit verfugbarem Bonusguthaben. Dies ist gema? den akzeptierten Bonusrichtlinien. Bitte wenden Sie sich fur weitere Infos an den Link zu diesen Richtlinien.

Sportwetten auf den Bundesliga Auf- und Abstieg erklärt

Bundesliga-Auf- und Abstieg erklärt. Unser detaillierter Leitfaden zum Auf- und Abstiegsprozess und zum Platzieren von Wetten.

Die deutsche Fußball-Bundesliga gehört zu den weltweit stärksten und bekanntesten Fußball-Ligen. Nicht nur deutsche Fans schauen hier Woche für Woche zu, während die Top-Teams Deutschlands um den Meistertitel kämpfen, auch international sorgt die Bundesliga für Aufsehen. Zwar liefert die Top-Liga Deutschlands über die gesamte Saison hinweg spannende Spiele, doch am Ende der Saison wird die Spannung aufgedreht, wenn es um die Relegation geht. Nachfolgend soll der Bundesliga Auf- und Abstieg erklärt und beleuchtet werden, wie Fußballfans darauf wetten können, welche Teams auf- und absteigen.

Wie genau funktionieren die Promotion und Relegation in der Bundesliga? Wie sehen die Bundesliga Aufstiegskriterien aus und welche Folgen hat der Abstieg in die 2. Liga für Clubs? Gibt es Bundesliga Quoten für den Auf- und Absteiger? Dieser Guide beantwortet all diese Fragen und vieles mehr.

Die deutsche Bundesliga: Eine Einführung

Sie stellt die höchste Spielklasse des deutschen Fußballs dar und behaust die stärksten Teams des Landes: die Bundesliga. Bereits seit über einem halben Jahrhundert messen sich die deutschen Clubs in der Bundesliga im Kampf um den Meistertitel. Im Jahr 1962 erfolgte der Beschluss, eine bundesweite Liga einzuführen. 1963/64 startete die Bundesliga dann in ihre allererste Saison. Bis dato wurde der deutsche Meister noch mit einem Pokal-Turnier mit Endrundenspiel auserkoren.

In der Zwischenzeit hat sich die Bundesliga zu einer der weltweit stärksten Fußball-Ligen entwickelt. Deutsche Clubs sind regelmäßig unter den Top-Teams auf internationalen Turnieren wie der Champions League vertreten, Fans aus aller Welt schalten rein, wenn die Bundesliga-Spieler auf dem Rasen stehen. Für deutsche Fußballfans ist die Bundesliga Pflichtprogramm und auch die Bundesliga Sportwetten erfreuen sich enormer Beliebtheit.

Im deutschen Oberhaus streiten insgesamt 18 Teams in 34 Hin- und Rückrundenspielen um den Meistertitel. Wer am Ende der Saison an der ersten Stelle der Tabelle steht, darf die Meisterschale gen Himmel stemmen. Die 2. Bundesliga, auch als das deutsche Unterhaus bekannt, besteht ebenfalls aus 18 Teams. Hier wird um den Aufstieg in die 1. Bundesliga gekämpft.

Der Bundesliga Auf- und Abstieg erklärt, welche Teams in der Folgesaison im Ober- und Unterhaus spielen. Damit wird am Saisonende nicht nur für jede Menge zusätzliche Spannung und Dramatik gesorgt, sondern auch der Wettbewerbsgeist gestärkt. Niemand kann sich auf seinen Lorbeeren ausruhen, denn es steht viel auf dem Spiel.

Das System zum Bundesliga Auf- und Abstieg erklärt

Doch wie genau kann der Bundesliga Auf- und Abstieg erklärt werden? Im Laufe der Saison sammeln die Clubs der 1. und 2. Bundesliga Punkte. Ein Sieg bringt drei Punkte, für ein Unentschieden gibt es einen Punkt je Mannschaft und bei einer Niederlage gibt es null Punkte. Mit diesem Punktesystem klettern Teams die Bundesliga-Tabelle hinauf oder herab.

Wer am Ende der Saison ganz oben steht, ist automatisch deutscher Meister. Die letzten beiden Teams auf der Bundesliga-Tabelle, also Rang 17 und 18, steigen automatisch ab. Das heißt, sie spielen in der folgenden Saison in der 2. Liga. Dafür kommen zwei neue Teams in das Oberhaus, denn die beiden Erstplatzierten der 2. Liga steigen automatisch in die Bundesliga auf.

Für das 16. Team der 1. Bundesliga geht es in die Relegation gegen den Drittplatzierten der 2. Bundesliga. Die beiden Teams treten nach dem letzten Spiel der regulären Saison in einem Hin- und einem Rückspiel (eins zu Hause, eins auswärts) gegeneinander an. Das Team, das in diesen beiden Relegationsspielen mehr Punkte erzielt, spielt in der folgenden Saison in der höchsten Spielklasse.

Steht nach der regulären Spielzeit (90 Minuten) des Rückspiels noch kein Sieger fest, geht es in die Verlängerung. Steht nach 120 Minuten noch immer kein Sieger fest, wird dieser im Elfmeterschießen ermittelt. Seit der Saison 2021/22 wurde die Regelung, dass Auswärtstore höher bewertet werden, abgeschafft.

Bundesliga Aufstiegskriterien

Der Bundesliga Auf- und Abstieg erklärt gewisse Kriterien für jedes der Teams. Um aus der 2. Liga ins Oberhaus aufsteigen zu dürfen, müssen einige Bundesliga Aufstiegskriterien erfüllt werden. Das Wichtigste ist es, die Tabelle möglichst weit hinaufzuklettern. Wer es auf den ersten oder zweiten Rang schafft, kann sich in der Folgesaison automatisch als Erstligist bezeichnen.

Doch selbst für die Top-Platzierungen gibt es Ausnahmen. So darf eine zweite Mannschaft eines Vereins, dessen erste Mannschaft bereits im Oberhaus spielt, nicht aufsteigen. Zudem gilt es, gewisse wirtschaftliche Auflagen zu erfüllen, um eine Lizenz für den Spielbetrieb in der höchsten Spielklasse erhalten zu können.

Sind diese Auflagen erfüllt, kann der Aufstieg angegangen werden. Der Tabellendritte muss es dann mit dem 16. aus der 1. Bundesliga aufnehmen und in zwei Relegationsspielen mehr Punkte einfahren, um in der folgenden Saison im Oberhaus spielen zu dürfen.

Bundesliga Abstiegskriterien

Damit der Bundesliga Auf- und Abstieg erklärt werden kann, sollten auch die Bundesliga Abstiegskriterien beleuchtet werden. Wer steigt aus dem Oberhaus ab? Für Bundesligisten gilt vorrangig eins: Die Plätze 16 bis 18 sollten mit allen Mitteln vermieden werden. Wer sich am Ende der Saison auf dem 17. oder 18. Rang wiederfindet, spielt in der folgenden Saison automatisch in der Zweitklassigkeit. Das Team am 16. Rang muss sich außerdem im Relegationsspiel gegen den Drittplatzierten der 2. Liga durchsetzen, um sich weiterhin als Erstligist bezeichnen zu können.

Bei vielen Ligen anderer Sportarten, wie in der NBA im Basketball oder der NFL im Football finden die Play-offs am Ende der Saison allein zwischen den Top-Teams statt, um den finalen Gewinner der Saison zu küren. Absteiger werden dagegen bei den meisten Ligen allein durch die Platzierung auf der Tabelle ermittelt. Die Promotion und Relegation in der Bundesliga ist mit dem Relegationsspiel damit eine Sonderheit. Hier entscheiden die Play-off-Spiele nicht nur, wer aufsteigt, sondern auch, wer absteigt.

Die Auswirkungen eines Auf- bzw. Abstiegs auf Clubs und Fans

Damit alle Seiten vom Bundesliga Auf- und Abstieg erklärt werden können, gilt es, die Implikationen für die Clubs zu betrachten. Für jeden Club hat der Abstieg aus der Bundesliga in die Zweitklassigkeit enorme Auswirkungen, die oftmals einer wirtschaftlichen Katastrophe gleichkommen.

Wirtschaftliche Folgen

Die Teams beider Spielklassen beziehen Einnahmen aus diversen Quellen, wie Fernsehgelder und Sponsoreneinnahmen. Vor allem die Gelder für Fernsehübertragungen werden durch den Gang in die Zweitklassigkeit drastisch reduziert. Je nachdem, in welcher Liga ein Team spielt und welche Leistungen es in den vergangenen Jahren erbracht hat, bekommt der Club einen entsprechenden Anteil aus dem TV-Topf von der Deutschen Fußball Liga ausgezahlt.

Vereine der 1. Bundesliga erhalten von der DFL aktuell (2023) einen Grundbetrag in Höhe von 25,3 Millionen Euro durch TV-Einnahmen ausgezahlt. Für Teams der 2. Liga gibt es gerade einmal einen Grundbetrag von 7 Millionen Euro.

Daneben gibt es auch einen drastischen Einschnitt aus den Werbeeinnahmen. Viele Teams haben Sponsorenverträge, die ausschließlich für die 1. Liga gelten oder die an die Leistungen des Teams gekoppelt sind, wodurch die Einnahmen in der 2. Liga dann deutlich geringer sind.

Personelle Änderungen

Gleichzeitig kann auch ein Wertverlust durch Spieler entstehen, deren Verträge nur für die 1. Liga gelten. Damit können Top-Spieler nach dem Abstieg ablösefrei oder für eine geringe Ablösesumme den Club verlassen. Die geringeren Einnahmen machen es zudem für Clubs deutlich schwerer, Top-Spieler zu halten, da sie die Gehälter der 1. Liga nicht zahlen können.

All diese Effekte kombiniert, machen den Aufstieg für Teams besonders schwer. Nur wenige Clubs schaffen den direkten Wiederaufstieg.

Die Stimmung der Spieler und Fans

Auch die Stimmung der Spieler und Fans hat eine Wirkung. Es steht außer Frage, dass Fußballfans lieber die Bundesliga anschauen als die 2. Liga. Damit sinkt das allgemeine Interesse an Spielen eines Teams der Zweitklassigkeit. Das bedeutet leere Sitze in den Stadien und weniger moralische Unterstützung durch Fans. Natürlich wirkt sich der Abstieg auch auf die Moral der Spieler aus, vor allem wenn es die wirtschaftlichen Umstände besonders schwer machen, den Wiederaufstieg anzugehen.

Aufsteiger können sich dagegen über mehr Aufmerksamkeit der Fans und gefüllte Stadien freuen. Personelle Neuzugänge, eine wirtschaftlich stärkere Ausgangslage und der Motivationsschub durch die Erstklassigkeit können Teams beflügeln. Doch sich in der 1. Bundesliga einzufinden, ist nicht unbedingt leicht, schließlich bekommen es die Clubs hier mit den stärksten Teams zu tun. Waren sie in der 2. Liga noch unter den Besten, kann es schwer sein, sich unter den Top-Teams der 1. Liga zu behaupten.

Geschichten der Auf- und Absteiger

Ein Club, der eindeutig verdeutlicht, wie sich ein Abstieg auswirken kann, ist der HSV. Der ehemalige Bundesliga-Dino ist im Sommer 2018 in die Zweitklassigkeit abgestiegen. Saison für Saison kämpft er um den Aufstieg, hat diesen jedoch noch immer nicht geschafft, obwohl er immer wieder zu den Top-Favoriten bei den 2. Bundesliga Quoten gehört. Andere Traditionsclubs wie der 1. FC Nürnberg und Hannover 96 hängen ebenfalls seit Jahren im Unterhaus fest.

Der Abstieg kann negative Stimmung verbreiten, die die Leistung des Teams noch mehr abrutschen lässt. Das zeigt 1860 München besonders gut, die 2004 aus der Bundesliga abgestiegen sind und inzwischen in der 3. Liga spielen. Bei dem Team soll sich Negativstimmung breit gemacht haben, wodurch die Geduld ausging, um den Aufstieg zu kämpfen. Außerdem wurden finanzielle Risiken eingegangen, die den Club schnell wieder nach oben befördern sollten, die jedoch nicht aufgingen.

Dass sich auch kleine Clubs im Oberhaus einfinden können, zeigen Heidenheim und Darmstadt. Der 1. FC Heidenheim ist im Sommer 2023 zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte aufgestiegen und kann sich jetzt über stärkere finanzielle Mittel freuen. Doch für Teams aus kleineren Orten kann es schwieriger sein, große Sponsorenverträge an Land zu ziehen. Das kann es erschweren, die Erstklassigkeit zu halten. Bei den Bundesliga Quoten sind Darmstadt und Heidenheim unter anderem deswegen auch die Favoriten für den direkten Abstieg.

Bundesliga Auf- und Abstieg erklärt: So kann darauf gewettet werden

Die Bundesliga hat längst auch bei den Buchmachern Wellen geschlagen und gehört in Deutschland zu den beliebtesten Ligen für Sportwetten. Fans können online nicht nur mit den Bundesliga Meister Quoten auf den Sieger der Meisterschaft wetten, denn sie können auch auf den nächsten Absteiger bzw. Aufsteiger tippen.

Nachfolgend sollen die Sportwetten auf den Bundesliga Auf- und Abstieg erklärt werden. Spieler finden dazu auf der Sportwettplattform Intertops unter den Langzeitwetten eine eigene Kategorie speziell für die Bundesliga Wetten für den Auf- und Abstieg.

Mit den Bundesliga Absteiger Quoten wird angegeben, welche Teams mit der höchsten Wahrscheinlichkeit aus der Erstklassigkeit absteigen werden. Prinzipiell gilt, dass diejenigen Clubs, die gerade erst aufgestiegen sind, die höchsten Chancen haben, direkt wieder abzusteigen. Das zeigen auch die aktuellen Bundesliga Absteiger Quoten. 2023-Aufsteiger Darmstadt und Heidenheim führen die Favoritenlisten der Absteiger aktuell an.

Auch für die 2. Bundesliga stehen diverse Langzeit-Wettmärkte für Fans bereit. Es kann nicht nur auf den Sieger der Liga gesetzt werden, denn es stehen auch Bundesliga Aufsteiger Quoten bereit. Hier zeigt sich, welche Teams die höchste Wahrscheinlichkeit haben, nächstes Jahr im Oberhaus zu spielen.

Fans, die auf den Bundesliga Auf- und Abstieg setzen wollen, sollten sich ausgiebig mit den Leistungen und Daten der jeweiligen Teams auseinandersetzen. Die Entwicklungen und Änderungen auf dem Spielfeld als auch hinter den Kulissen und die wirtschaftliche Lage der Teams sollten unter die Lupe genommen werden. Eine Vielzahl an Faktoren wirken sich auf die Quoten für den Auf- und Abstieg aus. Besonders zu Beginn der Saison kann sich in der Tabelle noch viel tun. Demnach gilt es, ausgiebig Nachrichten, Daten und Statistiken zu studieren.

Häufig gestellte Fragen zu den Wetten auf den Bundesliga Auf- und Abstieg

Nun wurde der Bundesliga Auf- und Abstieg erklärt und beleuchtet, wie Fans auf den Absteiger und Aufsteiger setzen können. Nachfolgend wird eine Vielzahl an häufig gestellten Fragen zum Bundesliga Auf- und Abstieg erklärt und beantwortet, um Ihnen zu helfen, diesen Bereich der Sportwetten noch besser zu verstehen und noch mehr aus Ihren Bundesliga Wetten herausholen zu können.

Sollten Sie noch weitere Fragen zu den Sportwetten auf den Bundesliga Auf- und Abstieg haben, können Sie über das Kontaktformular das Service-Team zu jeder Zeit kontaktieren.

Was sind die Regelungen für den Auf- und Abstieg in der Bundesliga?

Die Teams auf Rang 17 und 18 der 1. Bundesliga steigen automatisch ab. Die beiden Erstplatzierten der 2. Bundesliga steigen automatisch auf. Der Drittplatzierte der 2. Liga und der 16. der 1. Bundesliga treten in zwei Relegationsspielen gegeneinander an. Der Sieger der beiden Partien spielt die folgende Saison in der 1. Bundesliga.

Wie viele Teams steigen in der Bundesliga jährlich auf und ab?

Jedes Jahr steigen mindestens zwei und maximal drei Teams auf bzw. ab.

Welche Spielklassen bestehen im Auf- und Abstiegssystem der Bundesliga?

Im Auf- und Abstiegssystem der Bundesliga geht es um die Teams der 1. und 2. Bundesliga.

Wie qualifizieren sich Teams für den Aufstieg in der Bundesliga?

Die beiden erstplatzierten Teams der 2. Bundesliga steigen auf. Wenn der Drittplatzierte im Relegationsspiel gegen den 16. der 1. Liga gewinnt, steigt dieser ebenfalls auf, sofern die Auflagen für den Spielbetrieb in der höchsten Spielklasse erfüllt werden.

Wie laufen die Relegationsspiele in der Bundesliga ab?

Der Tabellen-16. der 1. Bundesliga tritt in zwei Relegationsspielen gegen den Drittplatzierten der 2. Bundesliga an. Ein Spiel findet zu Hause, eins auswärts statt. Der Sieger spielt die folgende Saison in der 1. Liga.

Was sind die Relegationsspiele in der Bundesliga?

Mit den Relegationsspielen wird entschieden, ob der 16. der 1. Liga oder der Drittplatzierte der 2. Liga in der nächsten Saison in der 1. Bundesliga spielt.

Wo liegen die Unterschiede zwischen den Aufstiegs- und Abstiegsregelungen der Bundesliga im Vergleich zu anderen Ligen?

In den meisten anderen Ligen steigen automatisch die Teams an der Spitze der Tabelle auf, und die Clubs am Ende der Tabelle automatisch ab. Mit den Relegationsspielen stellt die Bundesliga damit eine Besonderheit dar.

Wie können Fans auf den Auf- und Abstieg ihrer Lieblingsteams wetten?

Unter den vielfältigen Wettmärkten können Fans die Bundesliga Absteiger Quoten und die Bundesliga Aufsteiger Quoten einsehen. Damit können sie darauf wetten, wer am Ende der aktuellen Saison aufsteigt bzw. absteigt.

Jetzt registrieren
20240206.14